Aktuelles

Erstellt: 15. Jan. 2018, Aktualisiert: 15. Jan. 2018

Volksfreund-Sportlerwahl / Konstantin-Preis 2017

Einige herausragende Sportler/innen, Teams und Trainer unseres Vereins, welche im vergangen Jahr tolle Erfolge erzielt haben, sind für die Sportlerwahl nominiert. Bitte unterstützen Sie unsere Sportler und Athleten und geben Sie, bis zum 15.02.2018,  unter folgendem Link Ihre Stimme ab: https://www.volksfreund.de/aktionen/tv-sportlerwahl/tv-sportlerwahl-2017-hier-koennen-sie-abstimmen_aid-7045724

Erstellt: 08. Jan. 2018, Aktualisiert: 08. Jan. 2018

Zum Jahresabschluss schnell unterwegs

Es ist einer der größten und wichtigsten Silvesterläufe in Deutschland, und beim Heimspiel sind natürlich auch jedes Jahr zahlreiche Läufer und Läuferinnen vom Post-Sportverein Trier dabei. Den Auftakt machten am letzten Tag des Jahres die Mädchen der Jahrgänge 2006 bis 2009, die den Rundkurs durch die Trierer Innenstadt ein Mal rannten. Die besten Platzierungen gelangen Hanna Schwind, die in der Altersklasse U12 Dritte wurde, sowie Friederike Mattern, die den vierten Platz in der U10 belegte. Bei den Jungen, die im Anschluss ebenfalls auf der Kilometer-Strecke starteten, konnte sich Luca Schulten in der U12 sogar auf dem zweiten Rang behaupten.

Richtig schnell wurde es beim Lauf der männlichen Jugend. Fünf Mal galt es für die Jahrgänge den Rundkurs zu absolvieren  Hier überzeugte vor allem PST'ler Giulio Ehses, der mit der zweitschnellsten Zeit in der U18 das Ziel erreichte. Der erfolgreiche Triathlet Ehses trainiert seit vergangenem Jahr am Bundesstützpunkt Nachwuchs in Potsdam, bei Laufveranstaltungen geht er aber weiterhin für den PST an den Start. Abraham Wirtz folgte beim Silvesterlauf - ebenfalls in der U18 startend - auf dem fünften Platz.

Das Highlight des Tages war der Elitelauf der Frauen über fünf Kilometer. Vorne lief Konstanze Klosterhalfen (Leverkusen) ein überragendes Rennen gegen nationale und internationale Top-Läuferinnen. Ebenfalls für den Lauf qualifizieren konnten sich sechs Läuferinnen vom PST. Lotta Schlund und Chiara Bermes waren auf den Rängen 25 und 28 die schnellsten Läuferinnen der Region. Judith Pink kam in der Konkurrenz der weiblichen U20 auf Platz drei.

Die schnellen Männer hatten im "Lauf der Asse" acht Kilometer zu laufen. Vier Leichtathleten vom PST waren bei diesem Lauf dabei. Das beste Resultat gelang Alexander Bock, der bei seinem letzten Start für den PST vor seinem Vereinswechsel auf den 28. Platz kam. Besonders starke Leistungen bei der weiblichen Jugend (zusammen mit den Volkslauf der Frauen über fünf Kilometer gestartet) zeigten Elisa Lehnert, die Vierte in der U16 wurde und Lilian Schmidt, die sich in der U14 den fünften Platz erkämpfte.

 

Giulio Ehses wird Zweiter bei der männlichen Jugend U18

 

PST-Läuferinnen vor dem Start des Elite-Laufs der Frauen

Erstellt: 14. Dez. 2017, Aktualisiert: 21. Dez. 2017

Senioren geehrt

Der Leichtathletik-Verband Rheinland lädt einmal im Jahr die erfolgreichsten Senioren-Leichtathleten ein, um herausragende Leistungen der abgelaufenen Saison zu würdigen. In diesem Jahr waren am 8. Dezember in Koblenz zwei Sportler aus dem PST dabei. Mareike Metz konnte auf Anhieb bei ihrem ersten Start in der Altersklasse W35 den Deutschen Meistertitel über 100 Meter Hürden gewinnen. Erst im März hatte sie nach einer Babypause wieder mit dem Training angefangen. Zusätzlich zu ihrem DM-Gold belegte sie im Speerwurf auch noch den fünften Platz bei den nationalen Titelkämpfen.

Während es für Metz der erste große Erfolg im blauen Trikot des PST war, ist Dr. Jochen Staebel fast schon Stammgast bei den Ehrungen des Leichtathletik-Verbands. Und auch in der Saison 2017 sammelte der Hochspringer wieder fleißig Medaillen und Titel: Er wurde zunächst Deutscher Vizemeister bei der Hallen-DM, wurde im Sommer dann Deutscher Meister, und bei der Senioren-EM im dänischen Aarhus sicherte er sich eine Bronzemedaille.

Neben den Geehrten feierten auch andere Seniorinnen des PST in der vergangenen Saison Erfolge bei Deutschen Meisterschaften. Karin Udelhoven wurde bei der DM Fünfte in der Altersklasse W40 über 400 Meter Hürden. Bei den Deutschen Langstaffel-Meisterschaften gingen zwei Medaillen an den PST: Über 3x800 Meter holten Udelhoven, Katharina Fleer und Annika Gäb Silber, und kurz darauf gab es für das selbe Team, ergänzt mit Bianca Brachmann, Gold über 4x400 Meter.

Dr. Jochen Staebel, Mareike Metz und Trainer Günter Heidle bei der Meisterehrung des Leichtathletik-Verbands Rheinland (v.l.n.r.)

Erstellt: 12. Dez. 2017, Aktualisiert: 12. Dez. 2017

Siege für Läufer in Zell

Sechszehn Läuferinnen und Läufer haben den Weg durch den Schnee nicht gescheut und standen am Sonntag, 10. Dezember beim Adventslauf in Zell am Start. Zum Auftakt gingen die Staffeln an den Start: Ein Männer- und ein Frauen-Team des PST stellten sich der Konkurrenz über viermal einen Kilometer. Während die Männer (Alex Leidinger, Christoph Wahlen, Dominik Werhan, Abdullah Ercan) sich ganz knapp einer Mannschaft aus NRW geschlagen geben mussten, gab es für das Frauen-Quartett aus Mona Reuter, Bianca Brachmann, Annika Gäb und Anna Rodenkirch einen klaren Sieg. Im "Lauf der Raser" ging es fünf Kilometer auf einem Rundkurs durch die Straßen von Zell und auch hier konnten vor allem die Frauen überzeugen: Nora Schmitz wurde mit einigem Abstand Erste in 18:04 Minuten. Schmitz beendet damit ihren letzten Start für den PST mit einem Sieg - zu Jahresbeginn wechselt sie zum LC Euskirchen in ihrer Heimat. Als zweite Frau folgte Lotta Schlund in 18:23 Minuten. Jana Dahlem wurde Fünfte (19:22 min), und U20-Siegerin Judith Pink Achte in der Gesamtwertung der Frauen (19:49 min).

Die beste Zeit bei den Männern erzielte Oliver Ewen in 17:07 Minuten (Platz 10), gefolgt von Andre Wilhelms (Platz 11; 17:10 min) und Abraham Wirtz, der in 17:14 Minuten schnellster U18-Läufer war und den zwölften Platz von allen Männern machte. Die weiteren Platzierungen der Männer: Andreas Koster (14.; 17:18 min), Jakob Hering (22.; 18:06 min) und Abdullah Ercan (26.; 18:57 min). Im "Genießer-Lauf", der etwas später auf der gleichen Strecke startete, gab es noch einen ersten Platz (Gesamtwertung Platz 9) für Annika Gäb in 20:48 Minuten und für Mona Reuter den dritten Rang im Lauf und Platz 12 gesamt in 21:16 Minuten. Stephanie Dold wurde in 21:47 Minuten Fünfte im Lauf (gesamt 14.).

Die Hälfte des erfolgreichen PST-Aufgebots in Zell vor dem Start des "Raser-Laufs" über fünf Kilometer.

Erstellt: 07. Dez. 2017, Aktualisiert: 07. Dez. 2017

Samstag, 16.12.2017, Rundwanderung vom Keller See zur Ruwerquelle und zurück. Wanderstrecke ca. 10 km. Treffpunkt um 10.30 Uhr am Bürgerhaus Trier-Nord oder um ca. 11.00 Uhr am Gasthaus Fronhof am Keller See.

Wanderführer: H. Retiene, Infos: Tel. 0651/38196

 

Erstellt: 28. Nov. 2017, Aktualisiert: 28. Nov. 2017

Trierer Judoka punkten bei Bezirks- Einzelmeisterschaft in Wengerohr

Wengerohr. Bei der Bezirks- Einzelmeisterschaft in den Altersklassen U10 und U12 erkämpften sich 3 Judoka des PST einen Platz auf dem Treppchen. Die 6 Kämpfer des PST- Trier teilten sich auf zwei Gewichtsklassen auf: -34 kg gingen Gabriele D’Angelo, Jonas Scherf und Moritz Greim an den Start. Moritz konnte sich gegen seine beiden Gegner nicht durchsetzen und belegte den 7. Platz. Gabriele gewann den ersten Kampf durch einen O-goshi, musste aber in den darauffolgenden Kämpfen den Sieg abgeben- Platz 5. Jonas Scherf zog mit zwei gewonnenen Kämpfen, einer davon mit einem spektakulären Seoi- Nage, ins Finale ein. Dort musste er sich leider gegen Leo Engel vom Wittlicher TV geschlagen geben- Platz 2! In der teilnehmerstärksten Gewichtsklasse -37 kg starteten Niklas Poss, Julian Laux und Leonard Zillgen. Julian konnte sich mit einem gewonnenen Kampf Platz 5 sichern. Leonard und Niklas zeigten starke Kämpfe und erreichten beide das Finale. Dort konnte sich Leonard durchsetzen und sicherte sich Platz 1. Für Niklas hieß das Platz 2.

Alle Judoka des PST- Trier zeigten starke Kämpfe und überzeugten ihre Trainer eindrucksvoll davon, wie viel sie gelernt haben.  Herzlichen Glückwunsch!

Von links: Niklas Poss, Jonas Scherf, Leonard Zillgen, Moritz Greim und Julian Laux

 

 

Erstellt: 23. Nov. 2017, Aktualisiert: 23. Nov. 2017

Unsere Athletin Maike Hausberger wurde zum ersten Mal  für die Landessportlerwahl Rheinland-Pfalz 2017  nominiert!!

Bitte stimmt für unsere Vereinskollegin ab: 
www.landessportlerwahl.de oder 
 www.lsb-rlp.de

Erstellt: 22. Nov. 2017, Aktualisiert: 22. Nov. 2017

PST Sportler bei der Deutschen Meisterschaft Taekwondo

+++ Sabrina Pütz und Jessica Rau sichern sich den Deutschen Meistertitel +++

Am 18.11.2017 fand in Wuppertal die Deutsche Meisterschaft Taekwondo im Formenlauf (koreanisch Poomsae) statt. Bei dieser Disziplin des Taekwondo werden Bewegungsabläufe, die aus einer vorgeschriebenen Abfolge von Fuß- und Handtechniken bestehen, vorgetragen. Bewertet wird neben der technischen Exaktheit, auch die Dynamik und die Präsentation der Form.

Sabrina Pütz und Jessica Rau (beide Trainerinnen der Taekwondo Abteilung des PST Trier) gingen gemeinsam mit ihrer Teamkollegin Jana Abt aus Kaiserslautern in der Klasse “Team Damen 18-30 Jahre” an den Start und sicherten sich mit einer beeindruckenden Performance den Deutschen Meistertitel. Mit ausdrucksstarken und kraftvollen Techniken überzeugten die Sportlerinnen das Kampfgericht und ließen die Konkurrenz aus Niedersachen, Nordrhein-Westfalen, Schleswig-Holstein und Bayern weit hinter sich.

+++ Ronja Yilmaz erkämpft sich Bronze beim Internationalen Deutschen Jugend Cup +++

Für eine kleine Sensation sorgte am Folgetag dann bei der Internationalen Deutschen Jugendmeisterschaft die erst 11-Jährige Ronja Yilmaz. In der Klasse Jugend weiblich 8-11 Jahre gewann die junge Triererin spektakulär die Bronze Medaille. Ihre Schwester Lina Yilmaz (Finale, 8. Platz ) sowie Vereinskollege Jeremy Hamelmann (Jugend männlich 8-11 Jahre, Halbfinale, 11. Platz ) konnten sich leider in dem stark besetzten Teilnehmerfeld nicht in die vorderen Ränge kämpfen. 

Vor allem die Trainer sind sehr zufrieden mit den Ergebnissen. "Die harte Arbeit hat sich in allen Fällen gelohnt", so Sabrina Pütz. "Sowohl die Sportler und Eltern, auch die Trainer haben sehr viel Zeit in die Vorbereitung investiert. Alle Athleten haben sich stark verbessert. Auf dieser Leistung kann mehr als aufgebaut werden".

Nächstes Jahr will vor allem das Team der Damen weiter durchstarten. Bereits im Februar findet die German Open in Hamburg statt. Dort wollen die Sportlerinnen wieder Bestleistungen zeigen und an ihre Leistung vom Wochenende anknüpfen.

Von links: Jessica Rau, Jana Abt und Sabrina Pütz

 

Von links: Ronja Yilmaz und Lina Yilmaz

 

 

Erstellt: 20. Nov. 2017, Aktualisiert: 22. Nov. 2017

Zwei Medaillen für PST Judoka

Am Sonntag, den 19.11.2017 wurde in Bad Kreuznach das 1. Inklusive Weckmannturnier für die Altersklasse der unter 15 jährigen Judoka sowie für geistig oder körperbeeinträchtigten Judoka aller Altersklassen durchgeführt. Nach dem Wiegen und der Begrüßung der Judoka wurde mit der männlichen Jugend unter 15 Jahren begonnen. Julian Müller, der in der Gewichtsklasse bis 40 Kg startete, kämpfte sich bis ins Finale vor, unterlag dort seinem Gegner und erreichte die Silbermedaille. Nach dem die Judoka mit Beeinträchtigung ihre Medaillen ausgekämpft hatten, mussten die weiblichen Judoka der unter 15 Jahren an den Start. Für den PST Trier startete in der Gewichtsklasse bis 63 Kg Anna Hertz, die den 1. Platz erreichte. Für die Judoka ohne Beeinträchtigung war es toll anzusehen, wie Judoka mit ihrer Beeinträchtigung ihren Judo – Sport leben und mit welcher Freude sie am Turnier teilnahmen. Für alle Teilnehmer gab es für die Heimreise einen Weckmann als Reiseverpflegung.

Bild von links: Anna Hertz und Julian Müller

Erstellt: 06. Nov. 2017, Aktualisiert: 06. Nov. 2017

Am Samstag, den 28.10.2017wurde in Urmitz das 25. internationale Urmitzer Herbstturnier ausgetragen. Mit 320 Judoka aus fünf Bundesländern war das Turnier für ein Jugendturnier überdurchschnittlich gut besetzt. In der Altersklasse der unter 12 jährigen startete -34 Kg Niklas Poss, der sich gut durchsetzen konnte, er unterlag nur gegen den späteren Sieger in der Gewichtsklasse und musste daher im kleinen Finale um Platz drei kämpfen. Niklas konnte sich auch im kleinen Finale behaupten und belegte somit den dritten Platz.Anna Hertz, die in der Altersklasse der unter 15 jährigen antrat, hatte in der Gewichtsklasse bis 57 Kg starke Gegnerinnen aus Hessen und der Pfalz. Nach schweren Kämpfen erreichte sie den 7. Platz.Bei den unter 18 jährigen erkämpfte sich Moritz Konrad in der Gewichtsklasse bis 55 Kg, mit starkem Kampfeswillen gegen die weitaus erfahrenen Gegner den dritten Platz. Matiss Wolter, der bis 81 Kg startete, kämpfte sich bis ins Finale durch, dort unterlag er nach der vollen Kampfzeit durch zwei Waza-ari –Wertungen geschlagen geben und erreichte somit den zweiten Platz.

Von links: Moritz Konrad, Anna Hertz und Matiss Wolter

Niklas Poss

 

Seiten