Cheerleading

Abteilungsname: Cheerleading
Gegründet: 2005
Mitglieder: ca. 60

Vorsitzende/r: Stephan Schmidt, Telefon: 0177/2765281, Email: stph.schmidt@web.de

Website Seniorteam: https://www.facebook.com/SpiritsCheerleader
Website Juniorteam: https://www.facebook.com/SpiritTigersTrier

Trainingszeiten: 
Tag/Uhrzeit Ort Bemerkungen Übungleiter/in
Montag, 20.30 - 22.00 Uhr Toni-Chorus-Halle, Ausoniusstr. Seniorteam Stephan Schmidt, Tobias Zwetsch
Dienstag, 17.00 - 18.30 Uhr Toni-Chorus-Halle, Ausoniusstr. Juniorteam (ab 10 Jahre) Bettina Boy
Mittwoch, 20.00 - 22.00 Uhr ARENA Trier, Nebenhalle Seniorteam Stephan Schmidt, Tobias Zwetsch
Donnerstag, 20.00 - 22.00 Uhr ARENA Trier, Nebenhalle Seniorteam Stephan Schmidt, Tobias Zwetsch
Freitag, 17.00 - 18.30 Uhr Toni-Chorus-Halle, Ausoniusstr. Juniorteam  Bettina Boy
Freitag, 18.30 - 20.30 Uhr Toni-Chorus-Halle, Ausoniusstr.  Seniorteam Stephan Schmidt, Tobias Zwetsch
Probetrainings sind nur nach Absprache mit den Trainern möglich! Die Trainingszeiten sind nicht öffentlich, daher wird um vorherige Anmeldung gebeten!

 

Bei dem Begriff Cheerleading, denken die meisten Menschen zunächst an die hübsche, schlanke Amerikanerin mit Minirock und Pompoms, die ihre Footballmannschaft anfeuert.
Diese Vorstellung hat leider meist nur etwas mit Klischee und nicht viel mit der tatsächlichen Sportart zu tun.
Denn Cheerleading ist ein Teamleistungssport, der viele unterschiedliche anspruchsvolle Elemente vereint:

  • Akrobatik
  • Bodenturnen
  • Jumps (Sprünge)
  • Tanz
  • Cheers (Bewegungsabfolgen zu Sprechgesang)
Die akrobatischen Elemente finden sich im Bereich der Stunts (Hebefiguren), Baskets (Cheerleader wird in die Luft geworfen und führt eine Figur aus) und Pyramiden wieder.
Für diese zum Teil riskanten Übungen ist absolute Konzentration und ein diszipliniertes Training nötig.
Beim Basket muss der Flyer (fliegender Cheerleader) absolute Körperbeherrschung beweisen und über ein perfektes Timing seiner Bewegungsabläufe verfügen.
Die Bases („Bodentrupp“ der den Flyer hochwirft und den Stunt hält) müssen mit Kraft und Koordination für die notwendige Höhe des Baskets sorgen. Nur im perfekten Zusammenspiel aller beteiligten Sportler, können diese Übungen gelingen.
 
Bei den Stunts wird von allen Teammitgliedern Körperspannung und Körperbeherrschung abverlangt. Es erfordert Konzentration auf den eigenen Körper und die Teampartner um gemeinsam eine gelungene Übung durchzuführen. Dabei, und im Bodenturnen, werden Muskelgruppen beansprucht, die man im alltäglichen Leben oder in anderen Sportarten seltener nutzt.
Beanspruchte Muskeln werden aufgebaut und gestärkt und starke Muskeln stützen den Körper und können vor Haltungsschäden oder Schmerzen bewahren.
 
Cheerleading ist besonders facettenreich und vielfältig. Somit ist auch das Spirits*Training abwechslungsreich und umfassend.
Ein Standarttraining beginnt mit einem Warm up und anschließender kurzer, individueller Dehnung (je nach anthropogenen Voraussetzungen und Position im Team).
Nach dem Jump-Training folgt meist eine Bodenturneinheit (Tumbling) in der wiederum speziell auf einzelne Mitglieder eingegangen wird (während manche z.B. am Rad üben, trainieren andere Flick Flack oder Salto).
Dem Tumblingtraining folgen Übungen in Stuntgroups und die Arbeit an Pyramiden.
Je nach Situation werden dann Tänze wiederholt und neue Choreographien gelernt.
Zum Abschluss des regulären Trainings werden Übungen zum Muskelaufbau gemacht. Hier trainieren wir vor allem die Rückenmuskulatur, Bauchmuskeln, Arm- und Beinmuskulatur.